SPENDEN

 

´´MACHEN IST WIE WOLLEN NUR GEILER``

Wir stellen unsere Freizeit und unsere Arbeitskraft den Bedürftigen im Ahrtal zur Verfügung, jeder so wie es sein privates und berufliche Umfeld zulässt. Wir nehmen keine Barmittel aus dem Spendentopf, um für uns damit irgendetwas käuflich zu erwerben. Unseren Sprit und unsere Verpflegung bezahlen wir selbst, es sei denn jemand unterstützt uns direkt mit Marschverpflegung. Diesel für die Maschinen gibt es vor Ort kostenlos, unsere Benziner haben wir mit eigenen Mitteln betankt

Wir sind kein eingetragener Verein oder eine anerkannte Hilfsorganisation. Wir sind privat organisiert und nicht berechtigt Spendenquittungen auszustellen. 

Hier mal ein Link zum Thema Spendensammeln in Deutschland.

Warum machen wir das? Weil wir nicht anders können, wir helfen wenn jemand Hilfe braucht. 

Wer glaubt die Katastrophe im Ahrtal ist Schnee von gestern und der Staat regelt das schon der sollte sich uns mal ein Wochenende anschließen, mitfahren , mithelfen und vor Ort mit Betroffenen reden und alle Eure Probleme sind nicht mehr. Es gibt an die 44000 Tausend Betroffene und das DRK kocht für 10000 Tausend, die ganzen Helfer nicht eingenommen, auch die brauchen Verpflegung. Es gibt Gebiete da gibt es keine warme Mahlzeit. Die offiziellen Stellen haben feste Zeiten zum essen zum tanken, dass ist ein Unding. Es gibt in vielen Orten kein Strom, kein Gas, kein Wasser, dass heißt auch keine Heizung. Es gibt eine Frist zur Abgabe der öffentlichen Beantragung der Hilfe. Wo gibt es so etwas, nur hier im Entwicklungsland Deutschland. Stellenweiße gibt es kaum Mobilfunk oder Internet, wie also sollen die Leute etwas von der Frist wissen. Hilfe muss an die Haustür und nicht ins Internet. Es wird Winter, es wird Weihnachten und für viele im Ahrtal wird es eine sehr bittere Zeit.